Mach was.

By 5. November 2017 Vermischtes
Handlettering Get stuff done

Irgendwann hat man lange genug darüber nachgedacht, wie man etwas macht.
Irgendwann lässt sich das Ergebnis nicht durch weiteres Nachdenken verbessern, und schon gar nicht überprüfen.
Dann muss man anfangen. Das beinhaltet alle Fehler, die man machen wird, denn man wird sie machen. Darum fangen viele überhaupt erst so ungern an.
Es hilft anzuerkennen, dass man die Fehler benutzen sollte, um zu lernen, wie man es besser macht. Das bedeutet im Umkehrschluss nicht, so viel Mist zu bauen wie möglich. Man verbraucht schließlich auch wertvolle Zeit damit.
Nur, keine Fehler erzielt man am sichersten, wenn man gar nichts macht. Man erreicht aber auch nichts.
Also: Hoch den Hinterleib.

Leave a Reply